Begleitestes Wohnen in Familien

Leichte Sprache

Hier kommen Sie zu dieser Internet-Seite in Leichter Sprache

 

 


 

 

Begleitetes Wohnen in Familien ist eine Möglichkeit für Menschen, nicht in einem Wohnheim sondern in einer Gastfamilie zu leben, wenn ihre Eltern sie nicht mehr selbst unterstützen können. Die Gastfamilie können Geschwister, Verwandte, Freunde oder auch fremde Familien sein.
Familien, die einen behinderten Menschen aufnehmen, erhalten finanzielle Unterstützung durch den zuständigen Sozialhilfeträger. Die Offenen Hilfen bieten im Rahmen des Begleiteten Wohnens in Familien:

  • Beratung und Unterstützung durch regelmäßige Gespräche
  • Beratung in behördlichen Angelegenheiten
  • Unterstützung bei der Freizeit- und Urlaubsplanung
  • Vermittlung von Familienentlastung, pflegerischen Hilfen, Kriseninterventionen und Kurzzeitpflegeplätzen.