Begleitetes Wohnen in Familien, BWF

Leichte Sprache

Hier kommen Sie zu dieser Internet-Seite in Alltags-Sprache

 

 


 

 

Begleitetes Wohnen in Familien:
Die Abkürzung dafür ist: BWF.

Symbol für Begleitetes Wohnen in Familien 

Manche Erwachsene mit einer Behinderung  wohnen in Gast-Familien.
Zum Beispiel, weil ihre Eltern zu alt geworden sind.
Und sie deswegen nicht mehr selbst versorgen können.

 

 

Die Gast-Familien sind  zum Beispiel:
•    Bei ihren Geschwistern.
•    Bei Verwandten.
•    Bei Freunden.
•    Oder bei einer fremden Familie.

 eine Gruppe Menschen als Symbol für Angehörige

 

Die Familien bekommen Geld,
weil sie Menschen bei sich zu Hause unterstützen.
Die Assistenten von den Offenen Hilfen unterstützen die Familien.

 

 

Das machen die Assistenten für die Familien:
•    Sie kommen regelmäßig in die Gast-Familien.
•    Sie beraten wenn Sie Fragen zu Ämtern haben.
•    Sie helfen beim Planen von Freizeit und Urlaub.
•    Sie geben Infos wo die Gast-Familien Unterstützung bekommen.
•    Sie geben Infos über Pflege-Hilfen.
•    Sie helfen bei Problemen.
•    Sie helfen bei der Suche nach Kurzzeit-Pflegeplätzen.
•    Sie sind Ansprech-Partner.

 

 Bild einer Beratung

Wenn Sie auf das Bild rechts klicken,

kommen Sie auf ein Info-Blatt zum BWF.

 Symbol für Begleitetes Wohnen in Familien

Info-Blatt BWF